Tanzfonds Erbe vergibt Fördermittel an Leipziger Produktion

Der von der Kulturstiftung des Bundes initiierte TANZFONDS ERBE vergibt in seiner dritten Förderrunde 611.953,- Euro und fördert damit fünfzehn ausgewählte Projekte. Die Jury stellte fest: „Der Blick der geförderten Institutionen und Künstler auf das Erbe ist persönlich und einfallsreich. Sie laden das Publikum ein, unbekannte Facetten der Tanzgeschichte zu entdecken.“

Unter den ausgewählten Produktionen ist auch die Neuinszenierung „THE LEGEND OF SYD O’NOO“ des Autorenteams Sebastian Weber und Stéphane Bittoun, die sich mit der Kraft von Vorbildern und Legenden in der Überlieferung von Tanz beschäftigt.

Der Leipziger Steptänzer, Choreograph und Autor Sebastian Weber und der international beachtete Regisseur, Autor und Filmemacher Stéphane Bittoun aus Frankfurt inszenieren die Geschichte eines Steptänzers auf der Suche nach den legendären „12 Routines“ der Step-Ikone Syd O’Noo. Dazu begibt sich das Autorenteam selbst auf die Suche: in Filminterviews halten sie Begegnungen mit den heutigen Altmeistern des Steptanz in den USA fest und dokumentieren deren Verhältnis zu Meistern der Swing-Ära. Diese Filme werden in die fiktive Handlung des Stücks integriert, so dass auf der Bühne genau die Mischung aus Wahrheit und Dichtung entsteht, die Legenden ausmacht.

Für Sebastian Weber bedeutet die Förderung eine große Chance: die Kombination aus Film, Schauspiel, Tanz und live Musik ist nicht nur inhaltlich, sondern auch produktionstechnisch komplex und zeitaufwändig. Nachdem sich bereits das LOFFT Leipzig und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für eine Förderung der Produktion entschieden hatten, gibt die Zusage des Tanzfonds Erbe nun den entscheidenden Ausschlag.

Premiere von „THE LEGEND OF SYD O’NOO – Ein Tanzfonds Erbe Projekt“ ist am 19.11.2015 im LOFFT Leipzig, weitere Aufführungen folgen in Leipzig, Berlin und Köln.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *